Navigator Of The Seas Kreuzfahrtschiff


Die Navigator of the Seas wurde 2002 von der Kreuzfahrtgesellschaft Royal Caribbean International (RCI) nach einer spektakulären Taufe durch die Patin Steffi Graf in Miami am 14. Dezember 2002 in Dienst gestellt. Das neue Flottenmitglied war das vierte Schiff der Voyager-Klasse, der Schiffsklasse mit den damals größten Kreuzfahrtschiffne der Welt. Inzwischen gehören fünf RCI-Schiffe zur Voyager-Klasse, Schwesterschiffe der Navigator of the Seas sind die Voyager of the Seas, Explorer of the Seas, und Adventure of the Seas, später kam noch die Mariner of the Seas hinzu. Gebaut wurden alle Schiffe dieses Typs in Finnland bei der Kvaerner Masa-Werft in Turku unter der Baunummer 1347.

Zu unseren Navigator of the Seas Angeboten

Auf 311 Metern Länge und bei einer Vermessung von 138.279 BRZ ist viel Platz für die Bequemlichkeit und den Komfort der Passagiere und so kommen viele Passagiere an Bord nicht aus dem Staunen heraus über so viel Bahnbrechendes und Innovatives. Die Dauer der Kreuzfahrt wird kaum ausreichen, all die spektakulären Neuerungen, Freizeitmöglichkeiten oder Sport- und Unterhaltungsangebote an Bord ausnutzen zu können.

Das Superschiff mit den 15 Decks hat natürlich die bei Royal Caribbean schon obligate, zehn Meter hohe Kletterwand an der Rückwand des Schornsteins zu bieten, die fast 50 Meter über dem Meer auch noch einen grandiosen Ausblick bietet. Das gilt natürlich auch für die ebenfalls schon bekannte Viking Crown Lounge, die Panoramalounge mit einem ebenso spektakulären Ausblick vom höchsten Deck der Navigator of the Seas.

Auch das reichhaltige Sportangebot kannte man bei RCI schon von früheren Schiffen, auf den Voyager-Schiffen sind die Bewegungsmöglichkeiten für Aktive noch einmal in eine andere Ebene gebracht worden. Sie würden einem Sportlager zur Ehre gereichen. Ob es Volleyball- und Basketballplätze sind, der riesige Spa- und Fitnessbereich mit der Möglichkeit das Workout mit Meerblick zu genießen, ob es die diversen Poollandschaften sind, die Joggingbahn oder die Inlineskatingbahn, hier kommt Bewegung nicht zu kurz.

Neu ist vor allem das sportliche Topspektakel an Bord, die Eislaufbahn, auf der zweimal wöchentlich auch Eislaufrevues stattfinden. Wer es etwas ruhiger mag, amüsiert sich auf dem 9-Loch- Minigolfcourt, oder verbessert seinen Abschlag an den Golfsimulatoren.

Spektakuläres gibt es auch im Unterhaltungsbereich auf der Navigator of the Seas zu entdecken. Die 24 Stunden am Tag geöffnete Royal Promenade lädt ein zum Flanieren und Shoppen sowie zum Verweilen in den Cafés und Bistros. Begrenzt wird die Promenade an beiden Seiten von je einem Atrium. Vier Decks hoch und über 120 Meter lang, gibt es hier immer wieder etwas Neues zu erkunden. Genauso imposant ist das Theater Metropolis Showlounge mit Platz für 1.350 Gäste, in dem ständig auch namhafte Showstars aus Las Vegas gastieren. Für noch mehr Unterhaltung sorgen die zahlreichen Themenbars und –lounges, unter denen jeder Reisende sein abendliches Lieblingsplätzchen findet, ob es nun bei leiser Pianomusik ist oder beim aufregenden Partytreiben zu karibischen Rhytmen. Und wer sein Glück versuchen möchte, riskiert ein Spiel im Casino.

Weil die Navigator of the Seas als Familienschiff konzipiert ist, gibt es auch einen großen Bereich für Kinder und Jugendliche, den Adventure Ocean, zu dem ein Wasserpark mit großer Rutsche gehört und eine Disco für Teens.

Gleich über drei Decks, die über Treppen verbunden sind, erstreckt sich das Hauptrestaurant der Navigator of the Seas mit Platz für 1.900 Gäste. Gegessen wird zu zwei Essenszeiten. Das Windjammer Café ist das Buffetrestaurant des Schiffs. Das American Diner Johnny Rockets im Stil der 50er Jahre serviert Fast Food der Spitzenklasse. Im Restaurant Portofino gibt es italienische Spitzenküche, das Chops Grille ist ein Steakrestaurant im amerikanischen Stil.

Bei einem so großen Schiff mit vergleichsweise „nur“ gut 3.000 Passagieren an Bord ergibt sich auch im weltweiten Vergleich ein ausgezeichnetes Verhältnis zwischen Passagierzahl und zur Verfügung stehendem Raum. Das ist nicht nur im Gemeinschaftsbereich spürbar, sondern auch in den großzügigen Kabinen, die komfortabel ausgestattet sind

Die Navigator of the Seas kreuzt im Sommer von Civitavecchia und Gneua aus im Mittelmeer, im Winter bereist sie von Galveston/Texas aus die Karibik und Mittelamerika.

Zu unseren Navigator of the Seas Angeboten

Zu den Navigator of the Seas Bewertungen

Bauwerft:KvaernerMasa-Yards (heute Aker Finnyards), Turku, FinnlandInbetriebnahme / Taufe:November 2002
Länge des Schiffes:310,90 MeterBreite des Schiffes:48,01 Meter
Passagierkabinen:1.557 KabinenPassagiere:3.138 Personen
Besatzungsstärke:1.213 PersonenDecks:15
Tiefgang:8,84 MeterVermessung:138.279 BRZ
Geschwindigkeit:23,7 KnotenMaschinenleistung:75.600 kW
Antrieb:3x 14 MWAntrieb:Azipod-Antriebe im Heck
Baujahr:2002