MSC Kreuzfahrten

13. April 2012 von

MSC Crociere – Jedes Kreuzfahrtschiff ein Stück „Bella Italia“

Die neapolitanische Kreuzfahrtreederei MSC Crociere S.A. ist Marktführer bei Mittelmeerkreuzfahrten und zur viertgrößten Kreuzfahrtreederei der Welt aufgerückt. MSC steht mit den inzwischen zwölf Cruise Linern für die italienischen Momente im Kreuzfahrerleben.

Ein bisschen italienische Leichtigkeit spielt immer mit auf den Schiffen von MSC Crociere S.A.. Hier ist nichts nur ein wenig für den europäischen Markt angepasst, hier hat man konsequent ausschließlich für europäische Vorlieben und den europäischen Geschmack gebaut. Luftiges, mediterranes Flair und italienische Eleganz im Design ohne Schwulst, Pomp und Plüsch kennzeichnen die MSC-Schiffe. Und doch hat jeder der zwölf MSC Crociere-Cruiser auch etwas von einer Diva. Es ist nämlich bereits Tradition bei MSC, dass keine Geringere als die Filmdiva Sophia Loren höchstpersönlich die MSC-Kreuzfahrtschiffe tauft, wie bereits bei den acht jüngsten Schiffen der Reederei geschehen.

Mit derzeit zwölf Schiffen gehört die neapolitanische Kreuzfahrtreederei zu den großen Vier der Kreuzfahrtbranche. Mit der MSC Divina, die im Mai 2012 in Dienst gestellt wird, will die Reederei die Beförderung von 1,4 Millionen Passagieren jährlich schaffen.

Pierfrancesco Vago der Geschäftsführer von MSC Crociere sieht die 1980 gegründete Kreuzfahrtsparte der Reederei MSC Shipping Line immer noch eher am Anfang der Entwicklung, als am Ende. Besonders in Deutschland erwartet man bei MSC weitere Zuwachsraten, wie die 41 Prozent des Jahres 2009. Seit 1995 hat man mit der MSC Kreuzfahrten GmbH in München eine deutsche Tochtergesellschaft, um diesem Markt gerecht zu werden.

Längst ist die MSC Crociere, die weltweit größte eigenständige Kreuzfahrtreederei zwar ein Global Player, aber immer noch Teil eines familiengeführten Unternehmens. Die MSC Mediterranean Shipping Company wurde 1970 von dem italienischen Kapitän Gianluigi Aponte gegründet. Man kaufte gebrauchte Containerschiffe auf und expandierte schnell zu einer der größten Cargo-Reedereien weltweit mit Sitz in Genf. Heute ist MSC mit 450 Containerschiffen die zweitgrößte Container-Reederei weltweit. Den Einstieg ins Kreuzfahrtgeschäft wagte MSC 1980 mit dem Kauf der MS Monterey, die bis zu ihrem Verkauf 2006 als MSC Monterey fuhr.. Dazu übernahm Gianluigi Aponte die Strukturen der StarLauro S.p.A seines Freundes Achille Lauro. Die nun neugegründete MSC Crociere kaufte mit der MSC Rhapsody und der MSC Melody zwei Cruiser dazu und die Erfolgsgeschichte begann.

Heute gehört von diesen Schiffen nur noch die inzwischen generalüberholte MSC Melody zur MSC-Flotte. Nach einem geradezu atemberaubenden Wachstum ist man nun unter den vier großen Kreuzfahrtgesellschaften angekommen und wurde Marktführer auf dem mediterranen Kreuzfahrtmarkt.

Die heutige Kreuzfahrtflotte von MSC Crociere ist das Ergebnis eines Investitionsplans von 5,5 Milliarden Euro seit 2003 und besteht im Wesentlichen aus drei Schiffstypen. Nur die MSC Melody mit ihren 35.000 BRT und der Kapazität von 1.000 Passagieren ist ein Einzelgänger. Das 1982 in Frankreich gebaute Schiff ist der kleinste Cruise Liner der Flotte und wurde 2005 zuletzt generalüberholt..

Die vier Cruise Liner der Lirica-Klasse können jeweils 2.000 Passagiere befördern und verdrängen je etwa 60.000 BRT. Es sind dies die zwischen 2003 und 2005 in Dienst gestellten Schiffe MSC Lirica, MSC Armonia, MSC Opera und MSC Sinfonica.

Die Schiffe der Musica-Klasse, zu der die 2006 in Dienst gestellte MSC Musica, die 2007 in Betrieb genommene MSC Orchestra, die 2008 fertig gestellte MSC Poesia und die 2010 erbaute MSC Magnifica gehören, haben alle 90.000 BRT Verdrängung und können 3.000 Passagiere mitnehmen.

Die 2008 fertiggestellte MSC Fantasia, die 2009 in Dienst gestellte MSC Splendida und die MSC Divina, die erst im Mai 2012 in Marseille getauft wird, sind die Flagschiffe der Reederei und gehören zur Fantasia-Klasse. Gebaut werden die Kreuzfahrtriesen genau wie die Kreuzer der Musica-Linie bei der zum Werftenkonzern STX Europa gehörenden französischen Werft Chantiers de l’Atlantique in Saint Nazaire. Sie sind wahre Giganten zu See mit ihren 333 Metern Länge und der Verdrängung von 138.000 BRT. Knapp 4.000 Reisende finden Platz auf diesen Luxuslinern.

Ein weiterer Gigant liegt bei STX Europa Saint Nazaire schon länger auf den Hellgen. Auftraggeber war Libyens Staatsreederei noch zu Zeiten des Diktators Ghaddafi. Diesen halb fertig gestellten Neubau hat MSC Crociere übernommen, und lässt das Schiff nun nach eigenen Vorstellungen fertig bauen. Unter dem Namen MSC Preziosa soll das Schwesterschiff der Fantasia-Klasse 2013 auf Fahrt gehen, mit der Fertigstellung ist frühestens Ende 2012 zu rechnen.

Ein Stückchen „Bella Italia“ zur See stellen sie alle dar, die Kreuzfahrtschiffe der MSC Crociere. Man ist in Neapel stolz auf die mediterrane Herkunft und will seine Passagiere mit italienischer Lebensart, italienischer Wohnkultur und kulinarischen Hochgenüssen auf See verwöhnen. Innovatives italienisches Design mit klaren Linien, weichen Stoffen und harmonischen Farben, viel Echtholz und Marmor in höchster Qualität und Verarbeitung prägen das Ambiente und den Standard auf allen MSC-Schiffen. Doch jedes Schiff ist anders ausgestaltet und hat seine ganz eigene Linie. Da setzt MSC Crociere also auf ein ganz anderes Konzept, als beispielsweise AIDA mit dem hohen Wiedererkennungswert im Außen- wie im Innendesign.

MSC Crociere mit seiner schneeweißen Traumschiff-Flotte ist als einer der Marktführer in Europa bestrebt, in möglichst vielen Bereichen die Standards zu setzen, vor allem bei den Mittelmeerkreuzfahrten. Das ist ein Teil des Erfolgs der Reederei. Auch im Umweltbereich zeigen sich die Neapolitaner in der Führungsrolle. Keine andere Kreuzfahrtreederei hat so viele Auszeichnungen auf dem Gebiet Umweltverträglichkeit des Reisens erhalten.

Nicht nur erstklassigen Service, Komfort und Luxus in einer Atmosphäre mediterraner Leichtigkeit und luftigem italienischen Ambiente genießt der Reisende vom ersten Urlaubsmoment an in den Restaurants, im Wellnessbereich und bei der Abendunterhaltung. In den Lounges und Bars erleben Passagiere das angenehme Gefühl, sich mit Freunden auf einer italienischen Piazza zu treffen, auf dem Sonnendeck ist da ein Anklang von Rimini. Der Gast entdeckt nicht nur das Mittelmeer, es lebt an Bord mitten in Italien. Dazu kommt für die Reisenden das gute Gefühl, mit umweltverträglichen Schiffen unterwegs zu sein.

Kreuzfahrturlaub an Bord der MSC Crociere-Flotte kann man in der Karibik, auf Südamerikakreuzfahrten, auf Reisen um Südafrika, auf den Routen entlang der arabischen Halbinsel, im Mittelmeer und auf Nordeuropareisen genießen.

Es können keine Kommentare abgegeben werden