Majesty of the Seas – Majestätisches Schiff mit lässiger Wohlfühlatmosphäre


Die 1992 bei der französischen Werft Chantiers de l’Atlantique in Saint Nazaire gebaute Majesty of the Seas ist ein Schiff der Sovereign-Klasse und gehört zur Flotte der Kreuzfahrtreederei Royal Caribbean International (RCI). In der Sovereign-Klasse hat die Majesty of the Seas noch zwei nahezu baugleiche Schwesterschiffe, die Monarch of the Seas, die 2013 – dann unter dem Namen Monarch – zur spanischen RCI-Tochter Pullmantur wechselt. Dort fährt bereits seit 2008 die Ex-Sovereign of the Seas als Sovereign, die einst Namensgeberin für diese Schiffsklasse war. Getauft wurde die Majesty of the Seas am 26. April 1992 von der norwegischen Königin Sonja.

Zu unseren Majesty Of The Seas Angeboten

Die Majesty of the Seas ist 268 Meter lang und verdrängt 74.077 BRT. Sie kann 2.380 Passagiere mit auf die Reise nehmen, die in 1.175 Kabinen Platz finden. Zum Zeitpunkt ihrer Indienststellung waren die Schiffe der Sovereign-Klasse, also auch die Majesty of the Seas, wahre Giganten unter den Passagierschiffen. Das hat sich grundlegend geändert, die Schiffsentwicklung im Kreuzfahrtbereich ging in rasantem Tempo hin zu immer größeren Einheiten. So wirkt den die Majesty of the Seas fast schon wie ein gemütliches, kleines Schiff, zählt sie doch innerhslb der RCI-Flotte zu den kleinsten Cuise Linern.

Seit der großen Renovierung im Januar 2007 gehört die Majestey of the Seas wieder zu den modernsten Kreuzfahrtschiffen der Reederei. Ein Lifting erhielten die Pool Decks, alle öffentlichen Bereiche, die Restaurants, einige Bars, Shops und die Kabinen. Dazu bekam die Majesty of the Seas das neue Wahrzeichen der RCI, die Kletterwand Johnny Rockets. Das erste RCI-Erkennungszeichen, die Viking Crown Lounge war schon da. Die rundum verglaste Aussichts-Lounge scheint hoch droben am Schornstein zu schweben und ermöglicht einen spektakulären Blick aus 45 Metern Höhe über die Pool Decks aufs Meer und die karibische Inselwelt.

Für die Schiffslady war das der erste Jungbrunnen, der zweite folgte 2011, als die Majesty of the Seas erstmals Gastgeberin für die große Heavy Metal Cruise unter dem Motto „70.000 Tons of Metal“ wurde. Die Tour von Miami über Georgetown und die Cayman Islands und zurück nach Miami war ein solcher Renner, dass auch 2012 eine genauso erfolgreiche Heavy Metal Tour mit gut 2.000 Fans durchgeführt wurde – weitere Wiederholungen nicht ausgeschlossen.

Auf der Majesty of the Seas wird es garantiert keinem Reisenden langweilig. Auch für Kinder und Jugendliche ist an Bord gesorgt, dazu gibt es viele spannende familienfreundliche Aktivitäten, vom Spiel auf dem Basketballfeld bis zu den Angeboten des Adventure Ocean-Bereichs für Kinder und Jugendliche. Ob man sich im luxuriösen ShipShape Day Spa und Fitness Center nach Strich und Faden verwöhnen lässt, sich in den neun Lounges trifft, im Casino ein Spielchen wagt, oder an den beiden Außenpools in der Sonne relaxt: Der so erholsame Wechsel von Spannendem und purer Entspannung ist hier garantiert. Um Dresscodes und die große Abendrobe braucht man sich dabei nicht zu kümmern, auch steife Atmosphäre gibt es auf der Majesty of the Seas nicht, hier geht es leger und lässig zu.

Derzeit ist die Majesty of the Seas zu Kurzkreuzfahrten in der Karibik unterwegs. Viertägige Kreuzfahrten führen von Miami/Florida nach CocoCay und Nassau auf den Bahamas, bei den fünftägigen Touren kommt noch Key West hinzu.

Zu unseren Majesty of the Seas Angeboten

Zu den Majesty of the Seas Bewertungen

Bauwerft:Chantiers de l’Atlantique, Sait Nazaire, FrankreichInbetriebnahme / Taufe:27. März 1992
Länge des Schiffes:268,20 MeterBreite des Schiffes:32,31 Meter
Passagierkabinen:1.175 KabinenPassagiere:2.380 Personen
Besatzungsstärke:827 PersonenDecks:12
Tiefgang:7,62 MeterVermessung:74.077 BRT
Geschwindigkeit:19 KnotenGesamtleistung:29.700 kW
Antrieb:4 Dieselmotoren Pielstick 9PC20LAntrieb:je 7.425 kW
Baujahr:1992