Östliches Mittelmeer


Das Mittelmeer ist eines der beliebtesten Ziele, wenn es um das Thema Urlaub geht. Doch nicht nur vor Ort Aufenthalte oder Rundfahrten werden um das Mittelmeer herum gerne gebucht, sondern insbesondere auch Kreuzfahrten. Interessieren auch Sie sich für eine Mittelmeer-Kreuzfahrt, sollten Sie sich überlegen, welche Art der Mittelmeer-Fahrt für Sie die Beste ist. Denn von allen großen Reedereien werden Kreuzfahrten durch das gesamte Mittelmeer angeboten, ebenso können Sie sich auch für eine Route durch das östliche oder das westliche Mittelmeer entscheiden.

Um diese Auswahl treffen zu können, ist es natürlich von Nöten, dass Sie wissen, welche Länder und welche Häfen von den Schiffen angefahren werden. Allgemein kann man sagen, dass Kreuzfahrten durch das östliche Mittelmeer auf die alten Häfen fokussiert sind: Bei einer Reise durch das östliche Mittelmeer wandeln Sie auf den Spuren längst vergangener Zeiten, lassen sich von Bauwerken der Antike beeindrucken und entdecken majestätische Bauten und Ruinen an den angefahrenen Häfen und Landabschnitten. Die Route durch das westliche Mittelmeer hingegen bringt die Urlauber an die modernen Häfen, an denen Sie tolle Sehenswürdigkeiten und aktuelle Zeitgeschichte erleben können. Möchten Sie beides gleichermaßen erfahren, sollten Sie sich für eine allgemeine Mittelmeer-Route entscheiden.

Im Zuge einer Kreuzfahrt durch das herrliche östliche Mittelmeer fahren die Reedereien bezaubernde Häfen in Griechenland, Ägypten, Türkei und vielen weiteren Ländern an. Sie entdecken bei Ihren Landgängen daher neben den beeindruckenden Pyramiden der alten Ägypter auch den sagenumwobenen Koloss von Rhodos, die faszinierenden Ruinen des byzantinischen Reichs und wunderschöne orientalische Städte. Typischerweise startet eine Kreuzfahrt durch den östlichen Teil des Mittelmeers in Italien (Rom, Bari oder Venedig), Griechenland (Athen) oder in der Türkei (Istanbul). Die meisten Reedereien kehren zum Abfahrtshafen wieder zurück, so dass es sich anbietet, eine Kreuzfahrt mit einem Urlaub auf dem Festland zu verbinden.

Reiseziele und Sehenswürdigkeiten des östlichen Mittelmeers

Allgemeine Reiseziele bei einer Kreuzfahrt durch das östliche Mittelmeer sind die griechischen Inseln samt Zypern, sowie Ägypten, die Türkei und Kroatien, zudem auch gerne die italienische Ostküste. Sehenswürdigkeiten, die während dieser Fahrt entdeckt werden können, sind daher vielfältig: auf Korfu flanieren Sie durch das Sommerschloss der österreichischen Kaiserin Sissi, in Ägypten bestaunen Sie die Pyramiden von Gizeh, in Griechenland erklimmen Sie in Athen die Akropolis oder spazieren durch das antike Olympia, bevor Sie in der Türkei orientalische Bazare und Moscheen besuchen.

Auf Grund der angefahrenen Länder bieten sich die Monate von Mai bis September als optimale Reisezeit für eine Kreuzfahrt durch das östliche Mittelmeer an.

Routen

Wie auch bei jeder anderen Kreuzfahrt gibt es auch im östlichen Mittelmeer keine allgemeingültige Route. Jede Reederei fährt andere Häfen an oder folgt einem anderen Ablaufplan. Hinzu kommt, dass die Reedereien in regelmäßigen die angebotenen Routen abändern, aufstocken und erweitern, so dass zum einen keine pauschalgültige Route zu nennen ist, zum anderen aber auch die Kreuzfahrt Liebhaber immer wieder einen neuen Hafen oder eine neue Route erleben können.

Allerdings gibt es zwei sehr beliebte Routen, die gerne gefahren und gebucht wird. Gestartet wird bei der ersten Route im italienischen Venedig oder Ancona. Weiter geht es nach Kroatien, wo je nach Reisedauer und Reederei Dubrovnik, Zadar oder Inseln angelaufen werden, bevor es weiter nach Korfu und Griechenland geht. Hier bietet sich Piräus / Athen als Anlegestelle an, in der nahe gelegenen Türkei sind es Antalya, Istanbul oder Marmaris, die meist als Hafen genutzt werden. Weiter geht es nach Malta, bevor es nach etwa zwei Wochen wieder an den italienischen Abfahrthafen zurückgeht. Auf dieser Route erleben die Kreuzfahrt-Reisenden eine ideale Mischung aus kulturellen Eindrücken des Morgen- und Abendlandes, hinzukommen Ausflüge in modernen Häfen und Städte, die sich mit dem Besuch von Bauwerken der alten Hochkulturen abwechseln.

Eine weitere beliebte Route beginnt im griechischen Piräus. Von hier aus fahren die Meeresgiganten oft die griechischen Inseln wie Rhodos, Kos, Santorin, Mykonos oder Kreta an, bevor es weiter in die Türkei geht. Marmaris, Bodrum oder Izmir stehen auf der Route, ebenso die einzige Stadt der Welt, die sich auf zwei Kontinenten befindet: Istanbul am Bosporus. Von hier geht es dann schon wieder zurück nach Piräus, so dass eine Woche Kreuzfahrt mit Eindrücken der Antike gefüllt werden kann.

Beispielrouten verschiedener Reedereien:

TUI Cruises: Malta (La Valletta) – Griechenland – Türkei – Italien – Malta (La Valletta)

AIDA Cruises: Spanien (Palma de Mallorca) – Malta – Griechenland – Kroatien – Italien (Vendig)

Celebrity Cruises: Italien (Rom) – Griechenland – Türkei – Italien (Rom)

MSC Kreuzfahrten: Italien (Venedig) – Griechenland – Montenegro – Italien (Venedig)

Holland America Kreuzfahrten: Spanien (Barcelona) – Italien – Griechenland – Frankreich – Spanien (Barcelona)

Wissenswertes

Das östliche Mittelmeer erstreckt sich über circa 2,5 Millionen Quadratkilometer und ist an den tiefsten Stellen mehr als 5 Kilometer tief. Im Westen geht es in der Straße von Gibraltar in den Atlantischen Ozean über, im Nordosten ist das Schwarze Meer und im Südosten durch den Suezkanal ins Rote Meer.

Das Klima wird auf Ihrer Reise durch das östliche Mittelmeer konstant warm und sommerlich sein, zudem werden auf der östlichen Route Länder angefahren, in denen die Gastfreundschaft sehr stark ausgeprägt ist. Orientalisches Flair, Mythen und sagenumwobene Bauten werden Ihre Kreuzfahrt prägen.