Costa Serena


Die Costa Serena wurde 2007 von der italienischen Kreuzfahrtreederei Costa Crociere in Dienst gestellt. Gebaut wurde das Kreuzfahrtschiff von der italienischen Fincantieri-Werft in Sestri Ponente, einem Stadtteil Genuas. Getauft wurde die 450 Millionen Euro teure Costa Serena in Marseille von der französischen Schauspielerin Marion Cotillard. Der Luxusliner ist 290 m lang, 35,5 m breit, verdrängt 114.500 BRT und gehört zur Baureihe der Concordia-Schiffe, die von der Konzernmutter Carnival Corporation speziell für Costa Crociere aus der Destiny-Klasse entwickelt wurde. Namensgeberin für diesen Schiffstyp war die 2012 vor der italienischen Insel Giglio auf Grund gelaufene Costa Concordia. Der Concordia-Schiffstyp war zum Zeitpunkt der Indienststellung der Costa Concordia 2006 das größte jemals in Italien gebaute Kreuzfahrtschiff.

Eine Sirene/Serena ist ein Fabelwesen der griechischen Mythologie, das durch den betörenden Sirenengesang vorbeifahrende Schiffe anlockt und untergehen lässt, wie auch in Homers Odyssee erwähnt. Auf diese antike Welt bezieht sich die Costa Serena, deren Name Stil und Ambiente des Kreuzfahrtschiffes vorgibt: Hier begegnen dem Reisenden auf Schritt und Tritt die großen Mythen der Antike und die Götterwelt der Klassik mit Bacchus, Apoll, Jupiter und deren ganz speziellen Charakteren. Namhafte Künstler schufen ihre ganz verschiedenen Werke zu diesen Themen, auch moderne Interpretationen fehlen nicht.

Natürlich fasziniert die Costa Serena mit dem der antiken Mythenwelt entlehnten zauberhaften Ambiente und ihrer Eleganz, doch das ist längst nicht alles, was an diesem Schiff aufregend ist und die Passagiere begeistert. Sowohl Vergnügen und Unterhaltung, als auch Wohlbefinden und Entspannung werden an Bord ganz groß geschrieben.

Freie oder glasüberdeckte Ausblicke findet man in außergewöhnlicher Großzügigkeit überall an Bord, ob es die weiten Panoramabrücken sind oder die Swimmingpools mit den sich selbsttätig öffnenden und schließenden Glasüberdachungen. Ein einziger Superlativ ist die 6.300 m² große Wellnesswelt, die auf der Costa Serena über zwei Decks geht, allein 2.100 m² nimmt das exklusive Samsara Spa ein, eines der größten Spas auf See. Spezielle Spa-Suiten und -Kabinen haben einen Direktzugang zu Wellnesseinrichtungen und Thermalbädern sowie zum Swimmingpool und dem Jacuzzi-Bereich auf der spektakulären Außenbrücke. Ein Fitnesscenter, zahlreiche Räume für Anwendungen und die Thalassotherapie, sowie Sauna und türkisches Dampfbad sind in diesem Spa Selbstverständlichkeiten.

Weitere Sportangebote wie die Joggingbahn und ein Mehrzwecksportplatz für Volleyball, Basketball und Tennis runden das Angebot für Aktivurlauber ab. Und wer gern einmal den „Schumi“ oder Sebastian Vettel in sich wecken möchte, kann sich beim Grand-Prix-Simulator wie ein Formel-1-Pilot fühlen. Kinder und Jugendliche finden im Squok-Club ihr eigenes Reich mit vielen Aktivitäten rund um den eigenen Poolbereich oder bei Videospielen und Playstation-Unterhaltung.

Die Passagiere der Costa Serena können zwischen insgesamt 1.500 Kabinen wählen, von denen 87 genauso über einen direkten Zugang zum Spa verfügen, wie die 12 Spa-Suiten. 505 der Kabinen haben wie auch die 58 Suiten einen privaten Balkon.

Abends haben Sie dann die freie Wahl, ganz nach Geschmack und Tageslaune genießen Sie einfach die frische Seeluft und den Sonnenuntergang mit einem Drink an Deck, oder Sie fordern Ihr Glück im Casino heraus, treffen einen netten Gesprächspartner bei einem Wein in einer der 13 Bars und Lounges. Oder Sie genießen mit der ganzen Familie eine der atemberaubenden Shows im dreistöckigen Giove-Theater. Vielleicht haben Sie ja auch einmal Lust, in der Diskothek so richtig abzufeiern.

Auch kulinarisch kommen Sie in den fünf Restaurants garantiert auf Ihre Kosten. Die beiden zweistöckigen Restaurants Ceres und Vesta sind die Hauptrestaurants an Bord und genau wie das ebenfalls zweistöckige Prometeo-Buffetrestaurant im Reisepreis inklusive. Im Restaurant Club Bacco und im Samsara Restaurant können Sie jederzeit einen Tisch reservieren und a la Carte gegen einen kleinen Aufpreis italienische Spitzenküche genießen.

Die Costa Serena lässt Sie unbeschwerte Kreuzfahrttage in einer Atmosphäre italienischer Lebensfreude genießen, Eleganz einerseits und das Schiffsthema antike Mythologie kommen immer mit einem Augenzwinkern daher.

Im Herbst 2012 kreuzt die Costa Serena von Civitavecchia, Savona und Barcelona aus im Mittelmeer, im Winter 2012/13 von Buenos Aires aus vor Argentinien, Uruguay und Brasilien. Ab dem Sommer 2013 geht die Costa Serena ganzjährig im Mittelmeer von Savona und Civitavecchia aus um die Balearen, nach Ibiza oder nach Frankreich.

Zusammenfassung:
Die Costa Serena ist ein Schiff der Concordia-Klasse und wurde 2007 von der Reederei Costa Crociere in Dienst gestellt. Das von der Fincantieri-Werft gebaute Kreuzfahrtschiff ist 290 Meter lang und verdrängt 114.500 BRT. Damit gehört es zu den größten je in Italien gebauten Cruise Linern.

Thematisch ist die Costa Serena an den Sirenengesängen und der antiken Mythologie ausgerichtet. Dem ist das Ambiente des Luxusliners angepasst und mit vielen Kunstwerken illustriert. Das elegante Kreuzfahrtschiff kann bis zu 3.750 Passagiere mit auf die Reise nehmen.

Den Herbst 2012 verbringt die Costa Serena im Mittelmeer, im Winter bereist sie die südamerikanischen Gewässer vor Uruguay, Argentinien und Brasilien. Ab dem Sommer 2013 wird sie ganzjährig im Mittelmeer auf Kreuzfahrt gehen.

Bauwerft:Fincantieri, Monfalcone, ItalienInbetriebnahme / Taufe:2007
Länge des Schiffes:290 Meter Breite des Schiffes:35.5 Meter
Passagierkabinen:1.500 KabinenPassagiere:3.780 Personen
Passagierdecks:14Decks:17
Besatzungsstärke:1.100 PersonenTiefgang:8 Meter
Vermessung:114.500 BRT Geschwindigkeit:23 Knoten
Antrieb:dieselelektrischAntrieb:6 V-12-Zylinder-Motoren Wärtsilä 46 mit konventionellem Antrieb
Baujahr:2007