AIDAcara – Traumurlaub auf dem ersten deutschen Clubschiff


Die AIDAcara ist das erste Kreuzfahrtschiff der AIDA-Reederei und die Mutter der deutschen Clubschiffe mit ihrem Konzept der All-inklusive-Kreuzfahrt in ungezwungener Atmosphäre für die ganze Familie. Sie wurde 1996 bei der finnischen Werft Kvaerner Masa Yards AB in Turku gebaut. Das Schiff wurde am 7. Juni 1996 in Warnemünde durch Cristiane Herzog, die Gattin des damaligen Bundespräsidenten Roman Herzog getauft.

Bis zum Dezember 2001 war der Cruise Liner unter dem Namen „Aida – Das Clubschiff“ auf den Weltmeeren unterwegs. Das älteste der Kussmundschiffe wurde in AIDAcara umbenannt, als die Reederei zur Flotte heranwachsen wollte und die AIDAvita auf Kiel gelegt wurde.

Die 38.557 BRT vermessende und 193 Meter lange AIDAcara bieb das kleinste Schiff der wachsenden AIDA-Flotte. Das aber hatte auch Vorteile, denn die AIDAcara kann so auch solche traumhaften Reiseziele wie das Amazonasgebiet ansteuern, für die andere Schiffe zu groß sind. Gleiches gilt auch für die Nordostseekanalpassage, denn die AIDAcara unterschreitet das Limit für die Schiffshöhe deutlich.

Inzwischen hat die AIDAcara mehrere Umbauten und Renovierungen hinter sich. Sie wurde erstmals 2005 bei der Rostocker Neptun Werft renoviert, unter anderen wurden 44 Außenkabinen mit Balkonen angebaut. Im Jahr 2007 wurde bei der Fincantieri-Wrft in Palermo der Gästebereich umgebaut. Bei Blohn & Voss in Hamburg wurde 2009 der komplette Innenausbau der Kabinen dem Standard der neueren Schiffe der Sphinx-Klasse angepasst. Auch die letzte Modernisierung der AIDAcara fand 2011 bei Blohm & Voss statt. Dabei wurde der Golfsimulator eingebaut und der gesamte Wellnessbereich erneuert. Nach den vier Umbauphasen ist die AIDAcara sowohl was Technik, Umweltauflagen und Komfort betrifft, absolut auf der Höhe der Zeit und ein hochmodernes Kreuzfahrtschiff.

Den Passagier erwarten an Bord komfortable, großzügig geschnittene Kabinen. Die Gemeinschaftsbereiche verteilen sich kompakt auf die vier oberen Decks. Als idealer Bordtreffpunkt ist der Eingangsbereich konzipiert, von dort erschließen sich alle Bordbereiche, ob es der riesige Wellnessbereich ist, in dem man sich nach Strich und Faden verwöhnen lassen kann, oder der geschützte FKK-Bereich. Aktive Passagiere können sich im Fitnessbereich, auf der Joggingbahn, beim Volleyball oder auf dem Basketballplatz genauso ausbelasten wie im Tauch- oder Bikingcenter.

Berühmt sind die AIDA-Schiffe für ihr Unterhaltungskonzept mit Shows im Theater oder Animationen mit Pool-Partys unter freiem Himmel. Auch die Liveband sorgt für tolle Stimmung an Deck. Drei Restaurants kümmern sich um das leibliche Wohl mit exzellenter Küche, vier Bars bescheren auf- und anregende Abende.

Aber nicht nur die Großen genießen auf der AIDAcara ein Rundum-Entertainment-Programm. Für Kinder und Jugendliche hat AIDA ein eigenes Animationskonzept entwickelt. Die AIDAcara hat auf Deck 8 einen separaten Kinderbereich eingerichtet. Auch während der Landausflüge ist dort für eine verlässliche Kinderbetreuung mit viel Spiel und Spaß gesorgt. Für die Jugendlichen gibt es Extraprogramme.

So ist alles bereit für eine traumhafte Kreuzfahrt mit der ganzen Familie zu den schönsten Zielen der Welt. Die AIDAcara bereist vorwiegend europäische Kreuzfahrtreviere wie die Ostsee, die nordeuropäischen Gewässer, die Kanarischen Inseln und das Mittelmeer. Im Winter findet man die AIDAcara auch in der Karibik, vor Südamerika oder den Gewässern um die arabische Halbinsel.

Zu den AIDAcara Bewertungen

Bauwerft:Kvaerner Masa Yards AB, Turku, FinnlandInbetriebnahme / Taufe:7. Juni 1996 in Warnemünde
Länge des Schiffes:193,3 MeterBreite des Schiffes:27,6 Meter
Passagierkabinen:590Decks:11
Fläche Sonnendeck:6.620 m²Fläche Wellnessbereich:1.100 m²
Restaurants:3Restaurantfläche:2.350 m²
Bars:5Besatzungsstärke:370 Personen
Vermessung:38.557 BRTGeschwindigkeit:20 Knoten
Fahrmotor:21.720 kWAntrieb:4 × Dieselmotoren MAN B&W 6L48/60
Tiefgang:6 MeterAntriebje 5.430 kW